drucken
LESEPROBE

Titel: Orbs


LESEPROBE
Autorin: Angelika Katterbach
Titel: Orbs – Geister oder was?


Seit Jahrtausenden wimmelt es in den Mythen und Sagen, in den
Märchen und Überlieferungen von so genannten „Göttern“, von
fliegenden Schiffen und geheimnisvollen Wesen, die vom Himmel
herabgestiegen sind, von allen Arten von Fabelwesen, von Feen,
Elfen, Zwergen und Gnomen. An gewissen Orten dieser Erde sollen
nicht nur fremdartige Besucher gelandet sein, sondern sie sollen sogar
auf der Erde geblieben sein. Sie sollen, so sagt man, getrennt von uns
Menschen leben, so dass wir sie nicht wahrnehmen können. Andere
unsichtbare Bewohner wie Elfen oder Feen sollen dicht unter uns und
neben uns leben, aber wir sehen sie ebenfalls nicht. Die meisten
Menschen jedenfalls behaupten, sie könnten diese geheimnisvollen
Wesen nicht sehen. Dennoch gab es immer wieder Menschen, die
behaupteten, sie hätten diese Wesen getroffen und auch gesehen.
Lange Zeit haben wir diese „Geschichten“ in Märchenbücher verbannt
oder unseren Kindern als Einschlafgeschichten erzählt. Heutzutage
aber sind die Erkenntnisse der Wissenschaft so weit fortgeschritten,
dass einige der angeblichen Märchen gar nicht mehr nach Märchen
klingen. Dabei dürfen wir die Begriffe wie Elfen, Zwerge oder Feen
nicht zu eng werten, denn alle diese Bezeichnungen stammen aus
einer anderen Zeit. Da wir aber bis heute keine besseren Begriffe
haben, werde auch ich bei ihnen bleiben und weiterhin von Feen oder
Elfen sprechen, auch wenn dies altmodisch erscheinen mag. Waren
Feen und Elfen vor Zweitausend oder Dreitausend Jahren nichts
besonderes, da man mit ihnen und neben ihnen lebte und sie auch
sehen konnte, so scheinen sie plötzlich über Nacht verschwunden zu
sein. In uralten Legenden erzählt man sich, sie hätten sich unsichtbar
vor den Menschen gemacht. Aber in uralten Legenden erzählt man
sich auch, sie würden weiter leben, neben uns, nur auf einer anderen
Wahrnehmungsebene. Wenn es tatsächlich bis heute neben uns andere
Zivilisationen auf der Erde gibt, warum ist dies bis heute keinem
aufgefallen? Warum geben Sie sich nicht für alle Menschen zu.erkennen, sondern zeigen sich immer nur einzelnen Menschen? Oder
zeigen sie sich doch? Sind sie die Orbs, die uns an das Thema der
unsichtbaren Welten heranführen sollen? Wenn einzelne Menschen
UFOs, Elfen oder andere normalerweise unsichtbare Wesen sehen
können und andere Menschen nicht, dann liegt es doch nicht an jenen
Wesen, sondern an den Fähigkeiten des Menschen, oder? Wir
Menschen sind die in der Wahrnehmung am meisten eingeschränkten
Wesen. Wir brauchen die Erfindung der Digitalkamera, um Orbs
entdecken zu können. Unser Auge kann sie nicht sehen. Wer ist denn
dann um Himmels Willen weiter entwickelt oder intelligenter? Jene
Wesen oder wir Menschen? Es ist und bleibt bei all diesen Punkten
ein Problem der menschlichen Wahrnehmungsfähigkeit! Wir können
nur Objekte im Spektrum des sichtbaren Lichtes sehen, oder anders
ausgedrückt: Wir können nur Objekte sehen, die elektromagnetische
Strahlung im Bereich des sichtbaren Lichtes reflektieren. Es gibt so
viele andere Frequenzbereiche und die können wir einfach nicht
sehen. Kann es nicht sein, dass genau diese Wesen und diese Orbs in
jenem für unser menschliches Auge unsichtbaren Frequenzbereich
liegen? Es muß sogar so sein!
Alles ist Energie. Unser gesamtes Universum ist von dieser Energie
durchdrungen. Auch wir sind aus dieser Energie geschöpft. Energie ist
eine Kraft, eine Beziehung zwischen zwei Objekten. Energie ist eine
Verbindung von kleinsten Molekül- und Elektronenpartikeln, die sich
nach einem ganz bestimmten Muster verhalten. Alles im Universum
besteht aus diesen Partikeln und Molekülen, wirklich alles. Diese
Partikel bewegen sich je nach der Dimension unseres Universums mit
unterschiedlicher Geschwindigkeit. Unser Körper besteht aus diesen
Partikeln. Wir können unseren Körper sehen und fühlen, weil in der
dritten Dimension, in der wir leben, diese Partikel am niedrigsten
schwingen. Sie verdichten sich hier auf der Erde am stärksten. Daher
meinen wir, wir seien aus festen Stoffen oder fester Masse. Das
stimmt aber nicht. Wir sind reine Energie. Auch unser Haus oder
unser Auto besteht aus diesen Partikeln. Partikel, die sich zu Stühlen,
Tischen, Pflanzen, Tieren und Menschen zusammenfügen, bewegen
sich alle mit sehr niedriger Geschwindigkeit, da sie in einer
dreidimensionalen Welt schwingen. Geister und Orbs hingegen sind in.der vierten Dimension zuhause, ihre Partikel schwingen schneller oder
höher, deshalb scheinen sie für unser Auge unsichtbar zu sein.
Sie lesen dieses Buch, weil Sie neugierig auf Orbs und Geister sind.
Oder weil Sie instinktiv spüren, dass es mehr geben muß als die
sichtbaren Dinge auf dieser Erde. Oder aber Sie sind schon mit diesen
Themen vertraut und wollen neue Aspekte kennen lernen. In diesem
Buch möchte ich mein Wissen mit Ihnen teilen und Ihnen zeigen, dass
wir nie allein sind. Wir sind immer umgeben von Geistwesen,
Geistern und anderen Wesen. Sie gehören einfach zu unserem Leben,
auch wenn wir uns dessen bis zum jetzigen Tag nicht bewusst waren.
Es gibt sie! Sie sind da! Und sie waren schon immer da! Das Sein
außerhalb dieser Erde ist von unvorstellbarer Schönheit. Dieses zu
erfahren, ist nicht allein besonders begabten Menschen oder Medien
vorbehalten. Wir alle können das erfahren, wenn wir bereit sind,
unseren Geist zu erwecken. Die Ängstlichen unter uns werden wohl
lieber auf der ihnen bekannten Erde verweilen und sich mir irdischen
Dingen beschäftigen. Die anderen, und dazu zähle ich Sie, liebe Leser,
sind neugierig und wissensdurstig und möchten andere Dimensionen
kennen lernen. Im Grunde ist es ganz einfach, Orbs oder Geister
energetisch zu erfassen, wenn wir einmal gelernt haben, unsere
eigenen Energien zu verstehen.
Bevor wir zu den Orbs kommen, möchte ich Sie in unser Universum
entführen und mit Ihnen zusammen einen Blick auf die verschiedenen
Dimensionen des Seins werfen. Ich tue das nicht, um Sie vom Thema
Orbs zu entfernen, sondern im Gegenteil, um Sie näher heranzuführen.
Denn wenn man die Zusammenhänge der einzelnen Dimensionen und
Welten versteht, versteht man die Orbs.
Unsere Heimat ist der „Himmel“, und auf die Erde kommen wir nur,
um unsere Hausaufgaben zu machen.

schliessen